Posts tagged ‘Radfahren’

Erste kurze Radtour des Jahres

Heute gab es einen Sonntag der seinen Namen alle Ehre machte. Anfang März und über 15 Grad und dazu herrlicher Sonnenschein, das hat schon was für mich Sonnenkind. Also heute Nachmittag Poloshirt an, die Radtasche gepackt und rauf aufs Tourenrad. Zwar noch mit Jeans und noch nicht mit Radlerhose, aber schon mal mit den Radschuhen. Es gab teils kräftigen Wind, aber bei dem schönen Wetter rollte es einfach. Es wurden dann 74km in 3:18, für Anfang März schon nicht schlecht. Erst auf den letzen 10km habe ich mir dann doch eine leichte Trainingsjacke angezogen. Die heutige Tour macht da schon richtig Laune auf die richtigen Radtouren in diesem Jahr. 🙂

Erste Radtour des Jahres

Heute habe ich bei herrlichem Radwetter mit meinem Tourenrad die erste richtige Radtour des Jahres gemacht. Ich bin über Riepe nach Petkum, weiter über Neermoor und Nüttermoor nach Leer. Von dort über Holtland nach Hesel, über Schwerinsdorf und Firrel nach Bagband und dann über Timmel wieder nach Hause. Insgesamt wurden es 105km in 4:28, was einem Schnitt von 23,5km/h entspricht. Damit hatte ich nicht gerechnet und ist auch schneller als bei früheren Radtouren. Es zahlt sich wohl aus das ich jetzt oft mit dem Rad zur Arbeit fahre.
Diese Woche kamen mit viermal zur Arbeit radeln (72km), 62km gemütliches Feiertagsradeln am Mittwoch und heute dann 239km zusammen. Bin durchaus zufrieden. 😉

Kurze Pfingstradtour und Ersatzjoggen

Für heute Nachmittag hatte ich eine schöne Pfingstradtour mit meinem Tourenrad geplant. Nach dem ich mir gestern schon leicht die Platte verbrannt hatte war der Plan über schöne Umwege nach Bagband zu fahren um von dort aus eine ganze Weile auf dem Ostfrieslandwanderweg zu fahren. Am Ostfrieslandwanderweg stehen viele Bäume und damit gibt es viel Schatten. Am Ostfrieslandwanderweg angekommen gönnte ich mir nach gut 20km Fahrt eine kleine Pause im Bahnhof Strackholt wo ich ein alkoholfreies Weizen getrunken habe. Kurz nach dieser Pause war nach 22,5km nach einem beherzten Antritt die Tour dann auch schon vorbei, in dem mir die Kette gerissen ist.
Das war dann zwar Schade, aber ich habe mir die gute Laune nicht verderben lassen und war dann heute Abend als Ersatz noch 10km joggen.
Und im Laufe der Woche kaufe ich mir dann mal eine neue Kette.

Gelb

Heute Abend war ich noch 30km radeln. Und was seh ich da unterwegs? Dieses schöne gelbe Fahrrad. Ok, zum fahren wohl nicht mehr gedacht, aber ich finde es wirklich sehr schön mit den Blumen dran. 🙂

Anradeln

Mit dem Anradeln bin ich dieses Jahr recht spät dran. Aber dafür wurde es in diesem Jahr dann gleich eine längere Strecke mit meinem Tourenrad. Eigentlich schon eine kleine Radtour. Auf alle Fälle macht es lust auf mehr, ich hoffe dann zum kommenden Pfingstwochende noch mal eine Tour machen zu können. Heute waren es 58km in 2:38.

Platten nach 5300km

Heute Vormittag habe ich mein Tourenrad in die Werkstatt gebracht. Es waren hinten einige Speichen lose und eine war gebrochen. Da mein Fahrrad jetzt 10 Jahre alt ist und nach etwas mehr als 5300km beim hinteren Reifen das Profil der Lauffläche schon abgefahren ist dachte ich es wäre auch mal ein Reifenwechsel fällig. Mit den Reifen, Schwalbe Country Cruiser, hatte ich dabei nie einen Platten gehabt.
In der Werkstatt die Überraschung. Der Meister meint auf den Hinweis mit dem Reifen nur das er den auch hat und das der noch genug Gummidicke aufweist um den noch weiter fahren zu können. Also lasse ich nur die Speichen reparieren. Heute Nachmittag habe ich mein Rad dann wieder abgeholt. Als ich los will meint der Meister noch mal ich könne mit dem Reifen noch lange fahren.
Nach 3,5km hatte sich ein Glassplitter durch den Reifen gebohrt und das noch lange fahren schon vorbei.

1. Ostfriesische Radreisemesse

Heute war ich auf der ersten ostfriesischen Radreisemesse die im RTC in Timmel statt fand. Dafür das es die erste Messe war fand ich die Anzahl der Aussteller schon in Ordnung. Das es eine gute Resonanz von Ausstellern und Besuchern gab lag sicherlich auch daran das es in die Fahrradwander Aktion van Dörp to Dörp eingebunden war. Neben den Ausstellern Rund um die Radreisen gab es auch Aussteller von Fahrrädern und Zubehör. Ich habe mir mal einiges an Infomaterial mit nach Hause genommen. Evtl. wird davon was im Urlaub in Anspruch genommen.

Gemütliche Radtour

Den heutigen Nachmittag habe ich bei sonnigen 15 Grad und wenig Wind zu einer gemütlichen Radtour genutzt. Erst mit einem netten kleinen Umweg zu Kaffee und Kuchen zu meiner Schwester. Danach dann noch eine schöne Runde nach Fahne, von dort am Ems-Jade-Kanal nach Aurich und dann über Nebenstrassen wieder nach Hause. Es wurden insgesamt knapp über 30km mit einer Fahrzeit von gut 1,5 Stunden.
Ein paar Bilder habe ich unterwegs auch noch gemacht, ein klick auf das Foto öffnet ein Album.

Radtour 10.04.11

Angrillen, radeln und joggen

Nach dem die Wettervorsage für heute schon richtig gut war hatte ich beschlossen das der heutige Tag zum ‚Angrillen‘ genutzt werden muss. Also gestern schon mal alles dazu eingekauft. Nach dem sich heute Vormittag der Nebel aufgelöst hatte stieg die Temperatur zum Mittag dann auch schon in Richtung 20 Grad. Also gradezu perfekt zum angrillen. Der erste happen Krakauer vom Grill schmeckt beim angrillen immer unheimlich gut.
Nach dem Mittagessen habe ich dann mal mein Tourenrad fertig gemacht um den heutigen Tag auch zum anradeln zu nutzen. Dazu fuhr ich zum Kaffee zu meiner Schwester und mit einem hübschen Umweg dann wieder nach Hause. Der Wind war dabei aber recht kräftig mit Böen um 60km/h.
Heute Abend war ich dann, trotz noch nicht ganz überstandener Erkältung, auch noch mal eine Runde joggen. Das war dabei auch das erste mal in diesem Jahr in ‚kurz-kurz‘, wobei es schon etwas ungewohnt war abends noch rund 20 Grad zu haben.
So stelle ich mir einen gelungenen Frühlingstag vor. 🙂

Pfingstsonntag-Radtour

Heute gab es die erste richtige Radtour für dieses Jahr.
Am späten Vormittag gings mit dem Tourenrad los, über Fahne und Ochtelbur nach Riepe und dann zum Uphuser Meer in dessen Gegend der Raps in herrlicher Blüte steht. An der Petkumer Klappe vorbei dann weiter zum schönen Örtchen Petkum. Von dort am Deichweg entlang zum Emsperrwerk bei Gandersum.
Zurück dann von Petkum aus über Emden-Borssum wieder zum Uphuser Meer. Dann grobe Richtung Simonswolde, aber dann doch noch mit einem Schlenker noch durch Riepe dann doch nach Simonswolde und über Ihlowerfehn wieder nach Hause.
Es wurden dann insgesamt 64,5km in 2:53, für die erste Radtour im Jahr bin ich damit sehr zufrieden.