Archive for Mai 2015

Schlosspark Lütetsburg im Frühling

Nach dem ich im letzten Herbst nach langer Zeit mal wieder im Schlosspark Lütetsburg war, wollte ich auch im Frühling noch mal hin. Gestern war es dann soweit. Es war wieder sehr schön und entspannend in diesem großen englischen Landschaftsgarten.
Mein Schätzchen hatte ich selbstverständlich auch mit dabei und habe etliche Fotos gemacht. Einige davon habe ich für euch ausgesucht. Ein klick auf das Foto öffnet ein Album.

Schlosspark Lütetsburg 24.05.15

Dann also mal Ossiloop

Schon seit ein paar Jahren wurde bei uns in der Firma darüber gesprochen ob wir nicht mal als Team beim Ossiloop starten wollen, denn es nahmen fast immer Kollegen dran teil. Als ich im Winter noch mal darauf angesprochen wurde sagte ich zu das man mich mit anmelden darf wenn sich ein Team bildet. Das Team bildete sich dann aus 12 Kolleginnen und Kollegen unserer beiden Firmen. So kam ich also zu meinem ersten Ossiloop. Zu sechst haben wir uns zu den Bussen angemeldet die Schewi vom LT TuS Aurich Ost organisiert. Ich habe darauf bestanden das wir in den Bus 3, den LGO Bus kommen.
1. Etappe Bensersiel – Dunum 11,3km 28.04.2015
Beim Start waren die Startgruppen gut organisiert und der Start klappte sehr gut. Die Strecke fand ich schön. Ich war recht weit hinten mit unserer Anfängerin gestartet und bin die ersten 7km locker mit ihr gelaufen, danach habe ich das Tempo dann angezogen. Nach 1:08:24 war ich im Ziel. Dort war es allerdings doch recht eng. Die Stimmung im Ziel und auch im Bus war sehr gut.
2. Etappe Dunum – Plaggenburg 11,3km (11,7km) 01.05.2015
Der Start war trotz der Enge wieder gut gelöst. Ich startete wieder recht weit hinten, diesmal aber mit dem Hintergedanken das man auf der Etappe auch gut überholen kann. Damit habe ich dann nach 4km begonnen. Nach einigen Kilometern im Bereich 5:20-5:25 war ich nach 1:05:13 im Ziel. Dort war auch schnell klar das die Strecke keine 11,7km waren. Es wurde dann auf 11,3km korrigiert. Im Ziel auf dem Sportplatz war genug Platz und die Busse waren auch schnell zu erreichen. Die Strecke war zwar gut zu laufen, aber dafür nicht umbedingt schön. Die Stimmung im Bus mal wieder gut.
3. Etappe Aurich 10km 05.05.2015
Die dritte Etappe war im Vorfeld schon heftig diskutiert worden, denn erstmals gab es beim Ossiloop eine reine Stadtetappe. Ich empfand das auch als einen richtigen Cut. Wie so viele habe ich auf den Bus verzichtet und habe mein Auto in der Tiefgarage unter dem Marktplatz geparkt. Von dort bin ich dann locker zur Kaserne gejoggt.
Der Start in der Kaserne klappte auch gut. Diesmal stand ich etwas weiter vorne in der Startgruppe 7, was einer Zeit von 56-58 Minuten entspricht. Mein Ziel war es Richtung 57 Minuten anzulaufen und dann zu versuchen Richtung 56 zu kommen. Nach 28:09 war in dann bei 5km und somit schon auf Kurs 56 Minuten. Mit einem Schlusskilometer in 4:58 war ich dann in 54:21 im Ziel. Eine Zeit die mich selbst überraschte. Der Zieleinlauf auf dem Marktplatz war sehr gut, aber zum Vergleich brauchten sich die Plaggenburger auch nicht verstecken. Die Strecke fand ich recht gut. Die Stimmung im Ziel war auch gut, aber irgendwie fehlte der Bus.
4. Etappe Holtrop – Bagband 12km 08.05.2015
In Holtrop bin ich dann in der Startgruppe 6 gestartet, der Start klappte wieder sehr gut. Es ist die Mühlenetappe, aber wenn man mit so vielen Teilnehmern auf der Strecke ist sieht man die Mühlen eher nicht. Ansonsten fand ich die Strecke gut. Nach 1:06:02 war ich im Ziel, wobei sich auch der Zieleinlauf in Bagband nicht vor dem in Aurich verstecken braucht. Die Stimmung im Ziel und im Bus mal wieder sehr gut.
5. Etappe Gut Stikelkamp – Holtland 9,8km 12.05.2015
Die Klaus Beyer Etappe fand ich von der Strecke her am schönsten. Wieder aus der Startgruppe 6 gestartet konnte ich trotz der recht engen Strecke recht gut mein Tempo laufen. Diese Etappe war für mich dann nach 52:40 beendet. Dort war ich froh das eine Kollegin mir meine Jacke und Bandana reichte, denn auf den gut 400m zu den Bussen wurde es doch recht kühl. Die Stimmung im Bus war wieder sehr gut.
6. Nortmoor – Leer 10km 15.05.2015
Die Anfahrt mit dem Bus ins Gewerbegebiert in Nortmoor war etwas chaotisch. Neben dem am Rand abgestellten Autos und den ins Gewerbegebiet hinein fahrenden Bussen wurden auch schon Busse wieder hinaus geleitet. Das war aber zu eng und es staute sich. Das lässt sich sicher noch optimieren.
Diesmal bin ich in der Startgruppe 5 gestartet. Wobei der eigentliche Start mit den Matten der Zeitnahme erst ca. 200m hinter dem Starttor begann. Das hat einige Teilnehmer dann wohl doch etwas irritiert. Die Strecke fand ich recht schön, bis auf die Treppe. Die Treppe kurz nach dem 8. Kilometer führt ca. 6m hoch um über die Bahnstrecke zu kommen. Danach kann man über eine Rampe wieder runter. Eine wirkliche Alternative zu dieser Überquerung gibt es nicht. Da die Treppe recht schmal ist staute es sich vor der Treppe. Da dies in den Infos zu der Etappe schon beschrieben war, wusste man aber was einen erwartet. Ich habe dann dort kanpp 1,5 Minuten warten müssen um die Treppe hoch gehen zu können. Die Wartezeit habe ich genutzt um die Beine zu lockern. Das hat offensichtlich auch gut geklappt, denn ich schaffte es noch den letzten Kilometer in 4:46 zu laufen. Der Zieleinlauf war richtig Klasse. Es wurde teils zwar schon recht eng, aber es gab immer noch etwas Platz zum überholen. Trotz des wartens vor der Treppe war ich nach 54:32 im Ziel und somit nur 11 Sekunden langsamer als in Aurich. Die Stimmung im Ziel war wieder gut und ich kam auch recht schnell an mein Dörloper Shirt. Die Stimmung am und im Bus war schon genial.
Fazit:
Es wird wohl nicht mein letzter Ossiloop gewesen sein.
Ich bin schneller als gedacht.
Funfact:
Ich lag mit meiner Handzeitnahme auf jeder Etappe genau eine Sekunde oberhalb der offiziellen Zeit.