Archive for September 2012

Nachtwächterführung

Gestern Abend war ich in Aurich bei der Nachtwächterführung der Kulturgesichter. Im Mittelalter machen sich die Frau des Nachtwächters (dargestellt von Katja Druivenga) und eine Frau des ältesten Gewerbes der Welt (dargestellt von Reenste Cornelis) auf die Suche nach dem Nachtwächter.
Es ist eine Stadtführung mit einer unterhaltsam und lebendig erzählten Geschichte Aurichs. Ich kenne vieles von der Geschichte Aurichs und Ostfrieslands, daher war mir vieles auch schon bekannt. Aber ich habe auch einiges neues erfahren. Ich habe auch einen Hinterhofgang kennen gelernt von dem ich bisher dachte er wäre privat, aber der Gang ist öffentlich und ich werde mir den auch noch mal bei Tageslicht anschauen. Die 1,5 Stunden dauernde Führung ist wirklich toll gemacht und vergeht wie im Flug. Am Ende erfährt man noch was es hiess etwas auf dem Kerbholz zu haben, warum einige Ostfriesen Fersengeld geben mussten und was es mit den Pechvögeln auf sich hatte.
Es war eine sehr schöne Führung von der ich sehr begeistert war und auch noch bin. Wer sich in Aurich aufhällt sollte schauen ob die Führung dann stattfindet und auch als Einheimischer lohnt sich die Führung allemal.

Merkwürdige Verkehrsplanung

Erst mal eine gute Nachricht. Die Holtroper Kreuzung bekommt endlich eine Ampelanlage. Die Holtroper Kreuzung verbindet die Orte Ostersander auf der einen und Holtrop auf der anderen Seite mit der Bundesstraße 72. Das Verkehrsaufkommen ist vor allem zu den Berufsverkehrszeiten auf der B72 sehr hoch. Das Kreuzen der B72 oder gar das Linksabbiegen an der Holtoper Kreuzung ist dann meist mit sehr viel Geduld verbunden. Ab ende Oktober soll die Kreuzung nun umgebaut und mit einer Ampelanlage versehen werden.
Als zweites wichtiges Verkehrsprojekt wird seit gestern der Straßenbelag für die Ortsdurchfahrt in Schirum erneuert. Auch der Fahrradweg soll dabei erneuert werden. Dazu ist die Landesstraße 14 auf der ganzen Strecke der Ortsdurchfahrt bis zur Schirumer Kreuzung der B72 gesperrt. Auch so weit gut, denn die Straße hat das durchaus nötig.
Aber jetzt kommts, was haben sich die schlauen Planer als Umleitung ausgedacht? Richtig. Die Umleitung führt den Verkehr aus Richtung Timmel / Westgroßefehn (wo auch ein grosser Teil aus Leer mit einfliesst) jetzt von Ostersander aus in Richtung Holtrop, wo der umgeleitete Verkehr Richtung Aurich dann als Linksabbieger vor der Holtroper Kreuzung in Geduld geübt wird.
Die Folge ist jetzt das ein Teil des Verkehrs weiträumig aus weicht, ein Teil vermutlich recht verzweifelt vor der Holtoper Kreuzung ausharrt und ein recht grosser Teil sich jetzt Wege über einspurige Nebenstraßen sucht. Die sind teilweise, auch dank der starken Regenfälle gestern, schon am ersten Tag an den Grünstreifen schon arg in Mitleidenschaft gezogen worden. Bleibt zu hoffen das die Sperrung der L14 nicht lange dauert, die Rede war von zwei bis drei Wochen, und das die Verkehrsplaner sich beim nächsten mal vielleicht doch besser vorher mal abstimmen.

7 Sachen Sonntag

Der 7 Sachen Sonntag ist eine Idee von frau liebe und ich habe es von der EuleSpatz.

Heute Vormittag habe ich Wildtulpen und Wildkrokusse geplanzt. Der Frühling soll schliesslich bunt werden.

Nach dem Mittag habe ich noch ein wenig in meinem Buch zum Spuren lesen gelesen.

Danach habe ich einen schönen Spaziergang im Ihlower Forst gemacht. Wo es auch diesen gelochten Baum gibt.

Im Klostercafe habe ich mir dann eine Latte Macchiato und ein Stück Eierlikörkirschtorte gegönnt.

Später habe ich dann bei meinem Schwager dessen niedlichen Streifenhörnchen bei ihrem munterem Treiben zugeschaut.

Zum Abendessen gab es Erdbeeren in Vanillesoße.

Und dann habe ich mir die Laufschuhe geschnürt und bin joggen gegangen.

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche!

Kreismeisterschaften Mehrkampf und Langstaffeln in Brinkum

Gestern war ich als verantwortlicher Schiedsrichter bei den Kreismeisterschaften Mehrkampf und Langstaffeln für Schüler und Schülerinnen der Altersklassen U14, U12 und U10 (früher B-D) in Brinkum, ausgerichtet vom FTSV Jahn Brinkum. Zudem war ich noch als Verbandsaufsicht eingesetzt. Die Veranstaltung verlief sehr gut. Am Ende gab es jedoch noch einen Einspruch wegen eventueller falscher Meldungen einer Startgemeinschaft. Abends wurde dieser Einspruch noch mal mit einem Hinweis konkretisiert. Nach eingehender Klärung stand dann fest das die Meldung einer Mädchenstaffel U12 nicht als Startgemeinschaft hätte starten dürfen da in dieser Altersklasse noch keine Startgemeinschaften gebildet werden können. Da alle älteren Altersklassen der betreffenden Vereine die Startgemeinschaft gebildet haben ging die Person die diese Staffel U12 gemeldet hat wohl davon aus das die Startgemeinschaft auch für U12 gelten würde. Das ist jetzt im Nachhinein natürlich unschön, denn es hat die Folge das wir der betreffenden Staffel ihren Kreismeistertitel leider aberkennen müssen. Das ist für die betreffenden Mädchen natürlich sehr schade.
Fazit für mich:
Ich muss mich neben den für mich wichtigen IWR (Internationale Wettkampfregeln) wohl auch noch mehr mit der DLO (Deutsche Leichtathletikordnung) beschäftigen müssen.

Es ist Herbst

Das sagt zumindest meine Linde im Garten.

Linde im Farbwechsel

Es wird wieder an der Zeit Waldspaziergänge zu machen um die Farbspiele der Natur geniessen zu können.

Landesmeisterschaften 5-Kampf

Gestern haben wir vom LC Hansa Stuhr, wie schon im letzten Jahr, die NLV Landesmeisterschaften im 5-Kampf der Männer/Frauen und Senioren ausgerichtet. Diese waren auch gleichzeitig die Bezirksmeisterschaften des NLV-Bezirks Hannover. Das Wetter meinte es schon fast zu gut, wolkenloser Himmel und in der Spitze fast 30 Grad. Ab und zu ein Blick auf den Windmesser beim Weitsprung bestätigte auch noch meistens Windstille.
Ich war wieder als Schiedsrichter Sprung im Einsatz, aber da meine Obmänner auch ausgebildete Schiedsrichter waren hatte ich einen recht entspannten Wettkampf. Auch die Athleten und Betreuer waren recht entspannt und zufrieden. Somit auch kein gemecker und erst recht keine Einsprüche. Nach dem die Sprungwettbewerbe durch waren habe ich dann auch noch das Team Lauf verstärkt. Hier gab es auch die einzigste technische Panne, bei einem 800m Lauf blieb die elektronische Zeitmessung hängen. Wie sich herausstellte hatte ausgerechnet ein Akku der USV die wir als Absicherung gegen Stromausfall einsetzten einen Kurzschluss und dadurch die Messanlage gestört. Nach dem wir die USV abgekoppelt hatten lief auch die Zeitmessung wieder einwandfrei. Gut wenn man bei solchen Läufen noch eine Stoppuhr mitlaufen hat.
Ich denke es war einer der besten Wettkämpfe die wir bislang veranstaltet haben. Auch der vom NLV bestellte Wettkampfleiter war sehr zufrieden. Also Grund genug es auch zu sein. 🙂
Abends habe ich dann noch draußen im Garten bei einem Weizenbier die abendliche Wärme genossen. Auch wenn es ja schon recht früh dunkel wird fand ich es sehr entspannend im Dunkeln zu sitzen und den Sinnen freien Lauf zu gönnen. Ich war gleichzeitig körperlich müde, aber vom Kopf und den Sinnen her hellwach. Ein sehr schönes Gefühl.

Orga-Plan Landesmeisterschaften 5-Kampf

Heute habe ich den endgültigen Orga-Plan für die Landesmeisterschaften 5-Kampf erhalten, die am Sonntag in Stuhr-Moordeich stattfinden werden. Wir werden laut dem Plan ausreichend Kampfrichter und Helfer haben. In meinem Bereich als Schiedsrichter Sprung bin ich vor allem wegen der Besetzung des Kampfgerichtes Hochsprung erfreut. Alles Kampfrichter die ich schon lange kenne und damit auch gut einschätzen kann. Beim Weitsprung kenne ich nicht alle Mitarbeiter, aber selbst wenn ich einen Obmann und den anderen nur wenig kenne wird das sicher auch gut klappen. Bislang bin ich eigentlich noch mit jedem Kampfgericht gut ausgekommen.
Neben der Aufgabe als Schiedsrichter Sprung bin ich noch einer von zwei Leiter Kampfgerichte und zudem diesmal noch in die dreiköpfige Jury einberufen worden.
Ich freu mich schon auf den Sonntag.

7 Sachen Sonntag

Der 7 Sachen Sonntag ist eine Idee von frau liebe und ich habe es von der EuleSpatz.

Nach dem Mittag habe ich mir erst mal meinen Roller geschnappt. Mein Urlaub ist vorbei und nächste Woche will ich damit wieder zur Arbeit fahren. Nach einigen Kilometern war dann klar das dem Roller nichts fehlte.

Danach bin ich zum Fest der Kulturen nach Aurich gefahren. Ich war einige Jahre nicht mehr dabei gewesen und musste leider feststellen das es von einem schönen Fest zu einem grossen internationalen Imbiss verkommen ist.

Zu meinem erstaunen war sogar das Pingelhus geöffnet. Das hatte ich noch nie erlebt, also musste ich doch mal dort rein schauen. Diese Idee hatte ich aber nicht als einzigster, es waren alle Plätze besetzt.

Ich bin dann zum Café Phillip gegangen. Dort habe ich es mir bei einer Latte Chai und einem Stück Apfelstrudel mit Vanilleeis und Sahne gut gehen lassen.

Danach bin ich noch Richtung Plaggenburg gefahren um einen Spaziergang beim Silbersee zu machen. Es ist herrlich ruhig dort.

Nach dem Abendessen habe ich endlich bei meiner Schwester die Büchersendung abgeholt die für mich schon am Freitag bei ihr angekommen ist…

… um dann, gerade wieder zu Hause angekommen zu sein die Laufschuhe zu schnüren um noch eine Runde zu joggen.

Ich wünsche euch eine schöne neue Woche!

Südliche Nordsee

So nennt die Schifffahrt Langeogg eine schöne Inselfahrt bei der ich am Donnerstag mitgefahren bin.
Die Tour startet in Bensersiel Hafen. Das auch gleich mit einem kleinen Problem. Denn es wollte auch eine Rollstuhlfahrerin mit, für sie war der Gang zwischen Hafenmauer und Schiff aber zu schmal. Der Kapitän fing dann mal langsam das schimpfen an, aber nicht über die Rollstuhlfahrerin. Er schimpfte über seine Kollegen im Fährhaus die zwei Tage vorher der Rollstuhlfahrerin noch erklärt hatten es würde kein Problem geben. Der Kapitän klemmte sich dann ans Funkgerät und schickte die Rollstuhlfahrerin dann Richtung Fährhaus. Das Schiff was dort wartete räumte den Platz, wir fuhren dort hin und sie konnte an Bord kommen. Ich liebe Menschen die Entscheiden können anstatt nur zu reden!
Los ging es dann Richtung Langeoog, wo noch Urlauber der Insel zugestiegen sind. Danach ging es dann an der südseite von Langeoog vorbei. Dann südlich von Baltrum (der Insel ohne Strassennamen) vorbei bis zum östlichen ende von Norderney. Das war dann das eigentliche Ziel der Fahrt. Denn hier liegen auf einer vorgelagerten Sandbank meistens viele Wasserwauwaus, man nennt sie sonst auch Seehunde. 😉

Wasserwauwaus (Seehunde)


Und wir kammen auch wirklich nach ran.

Wasserwauwaus (Seehunde)


Man konnte sogar sehen das es zumindest ein Wasserwauwau sogar langweilig fand.

Wasserwauwaus (Seehunde)


Die Fahrt ist ansonsten zwar unspektulär, aber sehr schön. Wer die Nordsee mag wird sich dabei auch entspannen können.
Einige weitere Aufnahmen der Tour bekommt ihr bei einem klick auf das folgende Album.

Ausflugsfahrt Südliche Nordsee 30.08.12