Archive for August 2012

Dann also mal Brooks

Heute war ich auf der Laufschuhjagd. Es mussten neue Treter fürs joggen her. Mein Laufschuhdealer hat immer eine sehr grosse Auswahl und so war ich dann mal gespannt was diesmal dabei heraus kommmt. Habe ich früher viel Asics und ein wenig New Balance gehabt, hatte sich das dann irgendwann mehr Richtung New Balance verschoben. Heute also eine neue Runde. Asics war ganz schnell aus dem Rennen. Die haben sich in eine Richtung verändert die nicht mehr zu mir passt. Es blieben dann der New Balance 1063, der Mizuno Wave Rider 15 und tada der Brooks Glycerin 10 übrig. Brooks hatte ich nocht nie. Der New Balance war mir zwar anfangs anhand der Vorgänger am sympatischten, wurde auf Grund der doch recht weichen Sohle dann doch als erstes aussortiert. Der Mizuno und der Brooks sind sich nicht wirklich sehr unterschiedlich. Der Brooks fühlte sich auf der Straße dann aber doch etwas runder an. Und so habe ich dann meine ersten Brooks Laufschuhe gekauft. Wie heisst es doch bei Brooks? Run Happy. Ich werde mir dann mal Mühe geben. 😉
Ok, da ich auf Grund von Senk-Spreiz-Sonstwas-Füssen Einlagen trage werde ich mir auch wieder mal die passenden Einlagen bauen lassen müssen. Aber die Brooks machen einen Klasse eindruck.
Und so sehen sie aus.

Kampfrichter von Speer getroffen

Das ist etwas was man als Kampfrichter im allgemeinen und als Schiedsrichter im besonderen nie lesen, geschweige denn erleben möchte. Aber genau das ist bei einem Leichtathletik-Sportfest in Düsseldorf-Rath passiert.
Auf derwesten.de steht dazu:

Wie es zu dem Unglück kommen konnte, schilderten mehrere Zeugen hinterher so: Der Kampfrichter, der die Landung der Speere beobachtete und die Weiten maß, soll bei einem Wurf das Gerät aus den Augen verloren haben, gerade als der Speer vermutlich von einer Windbö getroffen und abgelenkt wurde.

Das der Kampfrichter dabei die Weiten gemessen haben soll kann zwar nicht stimmen, aber das ist hier auch nicht wichtig. Wichtig ist das man gerade bei solchen Disziplinen im Feld immer und jederzeit hoch konzentriert bleiben muss. Denn dieser Fall ist nicht der Erste.
Ich wünsche dem Kampfrichter alles Gute und hoffe das er schnell genesen wird.
Ansonsten habe ich mir den Artikel ausgedruckt. Ich bin am nächsten Freitag hauptverantwortlicher Schiedsrichter bei einem Werferabend in Sulingen. Die Speere werden an dem Abend bis um die 70m fliegen. Ich möchte den Kamprichtern keine Angst damit machen, aber zur Vorsicht und vollsten Konzentration mahnen. Denn ich möchte so etwas nie Live erleben.

Update:
Der Kampfrichter ist inzwischen leider verstorben.

7 Sachen Sonntag

Der 7 Sachen Sonntag ist eine Idee von frau liebe und ich habe es von der EuleSpatz.

Nach dem ich erst sehr spät aufgestanden bin habe ich erst mal was gegessen um dann zum ärztlichen Bereitschaftsdient zu fahren um mir eine kleine Zecke aus der linken Kniekehle entfernen zu lassen. Selbst der Doc hatte damit seine Mühe und musste noch Reste der Zecke rauspulen.

Da ich schon mal in Aurich war bin ich dann noch über den Flohmarkt geschlendert. Und wieder mal wurde nicht ein einziger Floh angeboten.

Kurz bevor ich zu Hause war habe ich dann noch beim Korn dreschen zugeschaut. Sowas ist für mich immer ein Stück heile Welt.

Nachmittags habe ich dann nach nem Kaffee bei meiner Schwester meinen kleinen Neffen zum schaukeln angeschubst.

Danach habe ich noch ein paar Fotos beim Sandwater gemacht. Es ist wirklich sehr schön dort.

Abends bin ich dann noch ein wenig durch Aurich spazieren gegangen. Und diesen Hauseingang finde ich einfach nur Klasse.

Wieder zu Hause habe ich dann bei einem Bierchen im Garten die letzten Sonnenstrahlen genossen.

Knock

Heute Nachmittag bin ich nach langer Zeit mal wieder an die Knock gefahren. Es war für den Nachmittag zwar Gewitter vorhergesagt worden, aber als ich losfuhr war es erst mal richtig schönes, sonniges Wetter.

Die Aussicht an der Knock ist schön, übers Wasser sieht man direkt nach Holland rüber.

Aber wie schon zu sehen zog es sich immer mehr zu. Und schon bald sah es gar nicht mehr freundlich aus, obwohl ich solche Wolken durchaus sehr interessant finde.

Ob ich angesichts solcher Wolken mit einem Seekajak unterwegs sein möchte wage ich allerdings zu bezweifeln.

Aber es blieb noch eine Weile trocken. Ich habe die Aussicht noch eine Weile genossen bevor ich wieder nach Hause gefahren bin. Erst später streifte uns dann noch ein Gewitter, dessen Zentrum sicherlich im Bereich Emden / Knock gelegen sein dürfte. Ich hoffe der Mann im Seekajak war da nicht mehr im Wasser.

Wolken

Ich liebe interessante Wolkengebilde. Und gestern Abend gab es da mal wieder was schönes zu sehen. Zum Glück hatte ich die Kamera griffbereit. Nach dem ein Gewitterschauer vorbeigezogen war hellte es wieder auf. Als ich dann nach draußen schaute gab es das hier zu sehen.

Und nur sechs Minuten später hatte sich das hier daraus entwickelt.

Ich fand das richtig faszinierend.
Aus wenn die Wolken etwas bedrohlich aussahen blieb es dann aber erst noch trocken und ich habe noch einen schönen Spaziergang gemacht.