Archive for September 2011

DSMM-Durchgang und Mehrkampfsportfest

Heute hatten wir von unserem Verein unseren DSMM-Durchgang mit zusätzlichem Mehrkampfsportfest. Die Teilnehmerfelder waren gegenüber den Vorjahren zwar eher übersichtlich aber es gab dabei auch sehr gute Ergebnisse, darunter auch einen neuen Bremer Landesrekord. Als Verantwortlicher Schiedsrichter bin ich auch mit den Leistungen der Kampfgerichte sehr zufrieden. Das war ein schönes und zugleich auch das letzte Bahnsportfest unseres Vereins für dieses Jahr.

Kreismeisterschaften Mehrkampf und Langstaffeln 2011 in Brinkum

Heute war ich als verantwortlicher Schiedsrichter und als Verbandsaufsicht bei den Kreismeisterschaften Mehrkampf und Langstaffeln für Schüler und Schülerinnen der Altersklassen B-D in Brinkum, ausgerichtet vom FTSV Jahn Brinkum. Ein vertauschtes Laufergebnis konnte recht schnell aufgeklärt werden, ansonsten konnte ich mit der Leistung der Kampfgerichte als Kreiskampfrichterwart zufrieden sein. Leider führte ein EDV-Fehler im Wettkampfbüro zu falschen Ergebnissen und in der Folge zu falschen Ehrungen in zwei Jahrgängen der Mädchen. Ein betroffenes Mädchen war leider in diesem Jahr sogar zum zweiten mal in diesem Jahr von EDV-Problemen von einer Ehrung ausgeschlossen. Das kann, aber darf eigentlich nicht passieren. Die entsprechenden Urkunden wird sie nachgereicht bekommen. Wir werden uns vom Kreisleichtathletikverband als Veranstalter ansonsten noch was überlegen was wir dem Mädchen als Entschuldigung zukommen lassen.

Wahlwerbung

Am Sonntag sind hier Kommunalwahlen. Man ist es ja durchaus schon gewohnt was einem da alles so an Wahlwerbung ins Haus flattert. Aber diese Tage gab es mal eine Ausnahme. Da stellt sich jemand als Einzelbewerber für den Stadtrat Wiesmoor und für den Kreistag Aurich vor. Das ist nicht gerade so ganz üblich, also mal durchlesen was der gute Mann da so von sich gibt. Schliesslich werde ich auch für den Kreistag Aurich meine Stimme abgeben, für Wiesmoor bin ich nicht zuständig.
In der Vorstellung seiner Person schreibt der Einzelbewerber:

In meiner knapp bemessenen Freizeit besuche ich gerne Konzerte aus unterschiedlichen Musikrichtungen, Freilichttheater und gehe hin und wieder ins Kino.

Und noch bevor ich überhaupt gelesen habe was seine politischen Ziele sind habe ich mir gedacht ob ihn den wählen sollte, ich muss ihm seine knappe Freizeit ja nicht unbedingt noch mehr verknappen.
Aber wo wir schon beim Thema politische Ziele sind. Er schreibt erst mal das er bisher politisch nicht aktiv war aber durch die Entscheidungen des bestehenden Stadtrats (da müsste Wiesmoor gemeint sein) sich entschlossen hat zu kandidieren. Weiter schreibt er:

Über politische Themen oder Entscheidungen, die schon gefallen sind möchte ich mich hier nicht weiter äußern.

Die Vermutung legt zwar nahe das er kandidiert weil er mit den Entscheidungen des Stadtrats nicht einverstanden ist, aber da er keine Opposition zu diesen Entscheidungen bezieht kann man sich da nicht sicher sein.

Ausserdem werde ich kein „Wahlversprechen“ machen.

Dann kann er immerhin auch kein ‚Wahlversprechen‘ brechen. 😉

Wenn ich gewählt werde, werde ich Farbe bekennen müssen.

Farben sind in der Politik ja sehr beliebt, aber zu welcher Farbrichtung er tendiert schreibt er nicht.

Vielleicht ist im neuen Kreistag und / oder Stadtrat ja gerade eine Stimme, die alles entscheidene und das wäre dann meine Stimme.
Ich bitte Sie, mir dann im Vorfeld ihre Meinungen und Wünsche zu kommunalpolitischen Themen zukommen zulassen.

Er sagt immerhin ganz ehrlich das er im Falle seiner Wahl in seinen Entscheidungen wie ein Fähnchen im Wind flattern will.

Vielleicht sollte man mal wichtige Entscheidungen duch einen Bürgerentscheid entscheiden lassen.

Das ist jetzt mal eine Aussage der ich gerne zustimme. Allerdings reicht diese eine vage Aussage nicht aus um ihm meine Stimme zu geben. Die Katze im Sack wird halt immer noch nicht gerne genommen.

Landesmeisterschaften 5-Kampf

Heute hat unser Verein die Landesmeisterschaften 5-Kampf des NLV der Männer/Frauen und Senioren ausgerichtet. Schon am gestrigen Samstag hatten wir schon einiges am Platzaufbau erledigt, da konnte es heute dann recht entspannt losgehen. Nur das Wetter war nicht wie vorhergesagt, daher mussten in der Früh noch einige Zelte aufgebaut werden. Aber der Regen wurde nicht wirklich schlimm und so konnten wir im Zeitplan sogar Wettkämpfe im Sinne der Athleten vorziehen. Der vom NLV bestimmte Wettkampfleiter hat uns bis auf zwei kleine Schwachstellen auch sehr gute Arbeit bescheinigt. Ich selbst war heute als Schiedsrichter Sprung im Einsatz, wobei ich nach Ende der Sprungwettbewerbe auch noch das Team Lauf verstärkt habe.