Archive for Mai 2011

Mit der Kräuterhexe im Ihlower Wald

So heisst ein Kursangebot der Kreisvolkshochschule Aurich, wobei hier die Aussenstelle in Ihlow das im Angebot hatte. Die Kursleitung hatte Dagmar Michel, die sich seit 16 Jahren intensiv mit Wildkräutern beschäftigt und die das auch schon viele Jahre Hauptberuflich macht. Sie ist Selbstständig und ist auch auf Wochenmärkten in Aurich, Norden und Marienhafe präsent, wo sie neben Heilkräutern auch Tees, Liköre, Sirup und Kosmetika aus eigener Produktion anbietet. Und sie ist nicht nur Selbstständig (also selbst ständig, nach eigenen Angaben im Früjahr 14 Stunden täglich) sondern auch ohne weitere Mitarbeiter arbeitend. Neben den Kursen die über die KVHS laufen und Exkursionen die sie selbst anbietet macht sie auch noch im Ferienprogramm der Gemeinde Ihlow mit wo sie Kindern ihr Wissen um die heimischen Wildkräuter vermittelt.
Das Wissen um die heimischen Wildkräuter war dann ja auch das was heute im Ihlower Forst auf dem Programm stand. Es gab dabei einiges zu entdecken. Gleich zu beginn haben wir die Arme mit Rainfarn eingerieben, das soll nicht nur vor Insektenstichen schützen, es macht dies tatsächlich. Giersch, eigentlich eines der Unkräuter überhaupt, hilft zum Beispiel gegen Rheuma und Gicht. Es ist zwar noch allgemein bekannt das man aus den Beeren vom Holunder Säfte oder auch Gelee machen kann. Aber das man aus den Blüten auch einen Tee gegen fiebrige Erkältungen machen kann war mir auch neu. Oder nehmen wie die gute alte Brombeere. Das die Beeren lecker sind ist ja nun mal hinlänglich bekannt. Aber wer weiss denn schon das man die Blätter sehr gut als Tee verwenden kann bei Durchfall? Ich wusste das bis heute nicht.
Mir hat der Kurs heute sehr gut gefallen und ich denke das Thema Heimische Wildkräuter wird mich auch noch weiter beschäftigen. Und die Dagmar Michel werde ich mit Sicherheit auch noch mal auf dem Wochenmarkt besuchen. Denn allein den leckeren Tannenspitzlikör den wir heute probieren durften ist das schon wert.

Deutsche Juniorenmeisterschaften am 25./26. Juni 2011

Am 25./26. Juni finden die 68. Deutsche Juniorenmeisterschaften in Bremen Obervieland statt. Ich habe heute von der Kampfrichterreferentin des Bremer Leichtathletik-Verbandes die Mitarbeiterbroschüre bekommen. Ich wurde für den 26. Juni als Bahnrichter eingeteilt. Ich freue mich schon auf diese Aufgabe.

Fugue in C Minor

In diesem Video spielt das Tesla Orchestra Bachs Fugue in C Minor. Die Musik ist dabei recht Spannungsgeladen, denn sie wird mit Hilfe zweier Teslaspulen erzeugt. Das Tesla Orchestra hat aber auch noch weitere Musikstücke zu bieten.
[via golem.de]

Endlich mal wieder 10km joggen

Letztes Jahr bin ich überhaupt nicht an 10km als Joggingstrecke ran gekommen. In diesem Jahr gab es bisher auch nur maximal 8,1km. Aber heute habe ich mir mal 10km gegönnt. Ich bin die 10km in 1:02:17 gejoggt und es fühlte sich gut an. So kam ich dann auch mal wieder joggenderweise in den Ihlower Forst.

Pendulum Waves

Also diese Pendel finde ich einfach nur faszinierend.
[via Der Schockwellenreiter]

Bezirksmeisterschaften mit Aprilwetter

Heute war ich bei den Bezirksmeisterschaften Einzel der Schüler und Schülerinnen A des NLV-Bezirks Hannover, die von meinem Verein in Stuhr-Moordeich ausgerichtet wurden. Ich war dort als Schiedsrichter im Einsatz und war auch gleichzeitig die Verbandsaufsicht des NLV-Kreises Diepholz. Wettermaessig war Sonnenschein mit vereinzelten Schauern gemeldet, tatsächlich gab es ein richtiges Aprilwetter. Es gab kräftige Regenschauer, zum Teil mit Hagel, oft starker Wind und Sonnenschein im Wechsel. Solche Bedingungen sind für die Athleten natürlich alles andere als gut. Aber trotzdem gab es noch einen Landesrekord zu verbuchen. Auf Grund der leider geringen Teilnehmerresonanz liess sich immerhin der Zeitplan trotz des Wetters noch einigermassen in den Griff bekommen. Bei einem guten Meldeergebnis hätte sich der Wettkampf wohl ziemlich in die Länge gezogen.
Nachstehend noch zwei Fotos die die Wetterbedingungen recht gut wieder geben.

Auf Regen...


...folgt Sonnenschein

Muttertag

Heute ist Muttertag, soweit so gut. Und was ist in Aurich? Da ist heute der Geranienmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag. Da frage ich mich ob die Organisatoren ihre Frauen und Mütter nicht mögen das sie sowas ausgerechnet an Muttertag stattfinden lassen. Ein Geschäft hat sich dabei als sehr vernünftig erwiesen. Dieses hatte eine Anzeige in der Zeitung das ihre Verkäuferinnen auch Mütter seien. Die Kunden möchten doch bitte Verständnis dafür haben das man den Verkäuferinnen den Muttertag gönne wolle und deshalb geschlossen hat. Ich wünschte mir das würden alle Geschäfte so machen, aber das wird auch nur ein Wunsch bleiben.

Obama, Osama und die Angela


Einen solch kritischen Kommentar zum Tod von Osama bin Laden hätte ich im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nicht erwartet. Aber der Jörg Schönenborn vom WDR hat mich da angenehm überrascht. In meinen Augen einer der besten Kommentare die ich zu dem Thema Obama und Osama bisher gehört oder gelesen habe.
Und was hat Angela in der Überschrift verloren? Nun, die wurde von einem Hamburger Richter angezeigt.
Beim Spiegel ist zu lesen warum.

Er hat die Bundeskanzlerin angezeigt. Wegen öffentlicher Billigung eines vorsätzlichen Tötungsdelikts, strafbar gemäß Paragraf 140 des Strafgesetzbuches (StGB).
Darin heißt es im Kern: Wer eine rechtswidrige Tat öffentlich billigt, kann mit bis zu drei Jahren Haft oder einer Geldstrafe bestraft werden. Merkels Äußerung begründe „den Anfangsverdacht einer Straftat nach § 140 StGB“, schreibt Uthmann in seiner zweiseitigen Anzeige, die er am Mittwochabend bei der Hamburger Staatsanwaltschaft in den Briefkasten geworfen hat und die SPIEGEL ONLINE im Wortlaut vorliegt.

Und es lohnt sich den ganzen Artikel beim Spiegel zu lesen. Ich würde mich ja freuen wenn der Richter damit etwas erreicht, habe da aber so meine Zweifel.