Archive for Oktober 2010

NLV-Verbandstag 2010 in Celle

Gestern und heute war ich als Delegierter des KLV Diepholz beim 37. Verbandstag des NLV in Celle. Tagungsort war die Congress Union Celle.

NLV Verbandstag 2010

NLV Verbandstag 2010

Am ersten Tag ging es natürlich erst mal mit den Begrüssungen los. Der erste Tag ist dann auch als ‚Interner Teil‘ betitelt, es sind halt nur die Delegierten, Mitarbeiter der Geschäftsstelle, einige Landestrainer und natürlich das Tagungspräsidium.
Die wichtigsten Punkte des ersten Tages sind die Genehmigung der Tagesordnung, die Beschlussfassungen über Anträge wie Satzungsänderungen, die Berichte des Präsidiums inkl. des Berichts des Schatzmeisters zum Jahresabschluss. Des weiteren der Bericht der Kassenprüfer, die Aussprache und die Verabschiedung des Jahresabschlusses. Anschliessend dann die Entlastung des Vorstandes. Danach wurde dann der Verbandstag bis heute Vormittag unterbrochen.
Jetzt gab es noch verschiedene Workshops, wobei ich mich für den Workshop ‚Visionen der Sportentwicklung‘ angemeldet hatte. Es gab eigentlich viel zu wenig Zeit dafür, es gab aber trotz der wenigen Zeit viele interessante und gute Vorschläge. Diese werden dann auf der Geschäftsstelle aufgenommen und einige davon auch umgesetzt werden. Nach dem die Ergebnisse der einzelnen Workshops vorgestellt waren war der offizielle Teil des ersten Tages vorbei.
Am Abend gab es dann aber noch den ‚Celler Abend‘, neben leckeren Essen und Trinken auch eine gute Gelegenheit für Gespräche zu denen man auf dem offiziellen Teil zu wenig Zeit hat. Dazu gab es auch noch einige sehenswerte Aufführungen von jungen Sportlern aus den Celler Vereinen.

Am zweiten Tag ist am Vormittag der ‚Öffentliche Teil‘, da sind dann auch die Presse und Ehrengäste anwesend. Neben einer Talkrunde mit Uwe Schünemann (Minister für Inneres und Sport), Dirk-Ulrich Mende (Oberbürgermeister), Dr. Hedda Sander (LSB Vize-Präsidentin Leistungssport) und Theo Rous (DLV-Ehrenpräsident) noch Ehrungen und einen Vortrag von Dr. Daniel Illmer (DSOB) zum Thema ‚Ehrenamt: Projektbezogen oder lebenslang?‘. Aufgelockert wurde der Vormittag durch die Big Band vom Hölty-Gymnasium Celle.
Am Nachmittag war dann wieder ein ‚Interner Teil‘. Hier geht es dann hauptsächlich um Wahlen. Es wurden das Präsidium, die Kassenprüfer, die Mitglieder des Rechtsausschuss und die Schlichter gewählt. Dann kam noch die Beratung und Genehmigung des Haushalts für das Jahr 2011. Abschliessend noch die Wahl des Austragungsortes des nächsten Verbandstages, der wird dann 2014 in Braunschweig stattfinden.

Von der schönen Stadt Celle habe ich leider recht wenig gesehen. Heute morgen auf dem Fussweg durch die Altstadt vom Hotel zur Congress Union habe ich dann doch noch ein paar Fotos gemacht. Ein klick auf das Foto öffnet ein Album.

Celle Altstadt 31.10.10

Wenn Zahnräder nicht rund sind

Wenn man diese selbstgebastelten, hölzernen Zahnräder sieht sollte man meinen das sie nicht zusammen funktionieren können. Aber das tun sie erstaunlicherweise dann doch. Finde ich einfach faszinierend. Und dieser Bastler baut sonst auch noch sehr interessante Holzuhren.

EC-Karten Zahlung doppelt gebucht

Heute war der Einkauf mal etwas anders als sonst. Erst fing es an wie sonst auch. Am Vormittag zum Supermarkt in dem ich meistens samstags einkaufen gehe. An der Kasse dann wie üblich mit der EC-Karte bezahlt. Das erwies sich aber etwas anders als sonst. Erster Versuch, Karte rein, PIN eingegeben und bestätigt. Lange Zeit passiert nichts, dann die Meldung ‚Verbindungsfehler‘ und Abruch der Zahlung. Zweiter Versuch, Karte rein und gleich eine Fehlermeldung mit Zahlungsabruch. Dritter Versuch, Karte rein, PIN eingegeben und bestätigt. Wieder längere Zeit nichts, dann aber die Bestätigung der Zahlung und ich nehme meinen Beleg über die EC-Karten Zahlung und fahre heim.
Am Nachmittag will ich eine Überweisung fertig machen und stutze bei den Umsätzen. Da werden zwei Zahlungen mit der EC-Karte zur Buchung vorgemerkt. Beide auch mit identischer Summe, der Summe des Einkaufs vom Vormittag. Und auch beide mit der Terminal-ID, die auf meinem Beleg vermerkt ist. Also hatte der erste Zahlungsversuch wohl doch schon geklappt. Also die Kontoumsätze von heute ausgedruckt und mit dem Zahlungsbeleg wieder zum Supermarkt gefahren. Der Chef dort war etwas erschrocken, denn das hatte er bisher erst einmal vor Jahren erlebt. Aber der Vergleich mit Zahlungshöhen und Terminal-IDs waren dann ja eindeutig genug. Er hat mir das zu unrecht abgezogene Geld bar zurück gezahlt. Er hat sich dann auch wiederholt entschuldigt. Aber für solche technischen Fehler kann er ja nun auch nichts, das habe ich ihm dann auch gesagt.
Merke, die Belege über EC-Karten Zahlungen aufzubewahren macht durchaus Sinn.

Merkwürdige Polizeipanne

Wenn eine Schlagzeile schon lautet Richter wussten nichts von Überwachung verspricht das einen interessanten Artikel.
Und in der Ostfriesen-Zeitung heisst es dazu:

Im Prozess um den Brand in einem Moordorfer Restpostenmarkt flog am Mittwoch eine Panne auf. Die Abhörprotokolle aus Telefongesprächen des Angeklagten waren nicht in der Akte.

Wie kam es dann überhaupt raus das eine Überwachung stattgefunden hatte? Dazu heisst es in dem Artikel:

Einem Polizeibeamten war es bei der Vernehmung als Zeugen herausgerutscht. Als er von „aufgeschaltet“ sprach, war einer der beiden Rechtsanwälte der Angeklagten, Christian Landowski, hellhörig geworden. Weder die Richter Ulrich Kötting und Katja Paulke sowie Staatsanwältin Isa Gehrke-Lohmann noch die Anwälte und der Angeklagte hatten von der Telefonüberwachung gewusst, in der Akte war nichts vermerkt. „Ich war völlig überrascht“, sagte Ulrich Kötting und unterbrach die Verhandlung.

Das klingt dann ja schon fast nach illegaler Überwachung. Doch weit gefehlt:

Zuvor wurde jedoch eilig im Gerichtscomputer nach dem dafür nötigen Richterbeschluss gesucht und dieser auch gefunden. In der Gerichtsakte waren aber weder dieser Beschluss noch das Abhörprotokoll der Polizei gelandet. „Ich habe bislang keine Erklärung dafür“, sagte Staatsanwältin Gehrke-Lohmann.

Der Polizist durch den das alles erst aufflog konnte oder besser wollte wohl nicht so recht zur Klärung beitragen:

Kötting und Landowski mussten bei dem wenig auskunftsfreudigen Polizeibeamten hartnäckig nachfragen, bis sie erfuhren, dass mehrere Anschlüsse des Angeklagten im März 2009 sechs Wochen lang abgehört worden waren.

Warum landete nichts von der Telefonüberwachung in den Akten und warum wollte der Polizist nicht mit Einzelheiten rausrücken? Darüber steht bisher nichts geschrieben, aber ich bin gespannt ob die Zeitung da noch was nettes rausbekommt.

Abgrillen

Nach dem schon die ganze Woche gutes Wetter war habe ich gestern beschlossen heute mit dem Abgrillen die Grillsaison zu beenden. Danach habe ich nur noch den sonnigen Herbsttag genossen.

NLV-Verbandstag in Celle rückt näher

Der Verbandstag des NLV findet am 30./31.10.2010 in Celle statt. Ich werde dort als Delegierter des KLV Diepholz teilnehmen. Heute waren die Unterlagen zum Verbandstag im Briefkasten, darunter Ablauf- und Tagesordnungen, Anträge und die Verbandstagsbroschüre. Also werde ich mich dann bis zum ende des Monats mal mit den Anträgen zu den Satzungsänderungen befassen.

Die ‚Futurezone‘ ist tot, es lebe die ‚Futurezone‘

Die, nicht nur bei mir, sehr beliebte Futurezone des ORF musste gestern auf Grund eines unsinnigen Gesetzes geschlossen werden. Der Kurier führt die Futurezone jetzt mit einer neuen Redaktion fort. In dem Beitrag Futurezone.at: Es geht weiter! heisst es dazu:

Die Futurezone bleibt die Top-Adresse für Hightech-News – daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.

Hoffen wir das dies kein leeres Versprechen ist und die Fussstapfen in die die neue Redaktion dort tritt nicht zu gross sind.