Archive for August 2010

Platt (Plattdütsk) in Schulen und Kindergärten

Die Ostfriesische Landschaft, die mit mit ihrem Plattdütskbüro die plattdeutsche Sprache fördern und erhalten will hat ein neues Projekt gestartet das Platt in Schulen und Kindergärten gelernt werden soll. In der Ostfriesen-Zeitung heisst es dazu:

Nur in 60 von 230 Kindergärten in Ostfriesland wird Plattdeutsch gefördert, nur 25 ziehen dies voll durch.Angesichts des geringen Anteils will die Ostfriesische Landschaft Erzieher und Lehrer intensiv über die Vorteile von Mehrsprachigkeit informieren.

Ich würde es mir wünschen das durch das Projekt wieder mehr Kinder Kontakt zum plattdeutschen bekommen. Denn viele Eltern sprechen kein Platt mit ihren Kindern weil sie fürchten ihre Kinder würden es dann in der Schule schwerer haben. Das es anders geht steht auch in dem Artikel der Ostfriesen-Zeitung:

Ein Vorbild, das auch bei den Infoveranstaltungen vorgestellt werden solle, sei ein Pilotprojekt aus den Niederlanden. An einer mehrsprachigen Schule in Friesland werden Kinder im Alter von vier bis acht Jahren dreisprachig unterrichtet, auf Niederländisch, Friesisch und ab acht Jahren auch in Englisch.

Wäre wirklich schade wenn das Platt, immerhin als Sprache offiziell anerkannt und geschützt, irgendwann mal aufhört als Sprache zu exitieren. Immerhin ist es meine Muttersprache.

Patenonkel zum 2.

Nach dem ich bei meiner ältesten Nichte Mia vor gut vier Jahren das erste mal Patenonkel geworden bin wurde ich heute bei meinem jüngsten Neffen Tjark zum zweiten mal Patenonkel. Der Pastor hatte das ganze sehr gut gemacht, wobei mir immer wieder besonders gut gefällt das er kleine Kinder aus der Verwandtschaft der Täuflinge mit nach vorne holt damit diese alles gut beobachten bzw. dran teil haben können. Anschliessend dann noch eine schöne Familienfeier.
Und hier noch mal meine beiden Patenkinder.

Mia und Tjark

Mal wandern

Heute war hier endlich auch mal wieder richtig schönes Wetter, da habe ich mal eine Wanderung gemacht. Da ich nicht grossartig was geplant hatte einfach hier in der Nähe. Wenn man Strecken sonst nur vom radeln oder joggen kennt fällt einem beim Wandern dann doch noch einiges auf was man sonst kaum sieht oder wofür man sonst nicht anhalten mochte. War eine schöne Tour. Am Abend dann noch lecker grillen.
Ein klick auf das Foto öffnet ein Album.

Wanderung 06.08.10

Aal-Ole, Käse-Karl(a) und Wattwurm-Helmut

Vor 20 Jahren hatte sich in Aurich die ‚Vereinigung der Marktschreier‘ gegründet. Sie sind seit dem in ganz Deutschland, in Belgien, Österreich und Frankreich unterwegs. Nur nicht in Aurich. Zu dem Jubiläum kamen nun oben genannte für ein Wochende (Freitags bis Sonntags) in den Auricher Hafen um ‚Hamburger Fischmarktflair‘ zu verbreiten. Als ich heute Nachmittag dort war kam dieses Flair nicht ganz so gut auf. Das lag aber nicht an den Marktschreiern, sondern mehr an den Besuchern die da nicht richtig drauf an sprangen.
Ich hoffe das zu den übrigen Zeiten besser war, sonst ist zu befürchten das die sonst erst zu ihrem nächsten Jubiläum wieder nach Aurich kommen. Und das wäre schade.

Marktschreier am Auricher Hafen

Zweimal joggen diese Woche

Nach dem ich in der letzten Woche ja nach langer Pause wieder mit joggen begonnen habe war ich diese Woche dann zweimal joggen. Am Dienstag 5km bei recht angenehmen Wetter und heute 6km bei recht schwülem Wetter. Heute zwickte und zwackte es auch schon kaum beim oder nach dem joggen. Fühlt sich soweit ganz gut an.